Lade Veranstaltungen

Seit dem 19. Februar sind Fotografien von dem bekannten Bocholter Fotografen Robert Vogel in den Räumen des Fitnesscentrum Ponsen zu sehen. Fotografie ist seine Passion. Seine Fotowerke waren bereits in vielen Ausstellungen präsentiert worden.

Robert Vogel (1959) erlangte in Bocholt sehr viel Bekanntheit durch seine zahlreichen und besonderen Porträtserien: Dazu gehört auch das Fotoprojekt “Wir Sind Bocholt” mit übergroßen Bildnissen, die das ehemalige Hertiegebäude zierten. Vogel ist vor allem ein Menschenfotograf. Er sagt selbst: “Vielleicht habe ich ein Foto-Gen, wenn es um die Menschenfotografie geht.“ Schon vor zwanzig Jahren hatte er auf der Photokina, der Weltmesse der Fotografie, Schwarz-Weiß-Porträts ausgestellt. Für ihn geht es darum, den einfachen Menschen zu fotografieren und dabei das Besondere sichtbar zu machen.

Bereits als 18-jähriger wurde Robert Vogel bei einem Fotowettbewerb der Stadtsparkasse Bocholt mit einem Preis ausgezeichnet – das Thema hieß „Bocholt ‘77“. 1990 machte er die Meisterprüfung in Münster. Seither vertieft er sich als vielgefragter Berufsfotograf in viele Themengebiete, aber für seine freien, künstlerischen Arbeiten wählt er zumeist den Menschen: Als Porträt, als Nackt- oder als Formstudie. Vogel erklärt: „Wenn es darum geht, Porträts beeindruckend darzustellen, kristallisiert sich immer wieder das Gespür für die Person heraus.“ Diesen Zugang sieht man in seinen Bildern.

Öffnungszeiten Fitness Ponsen:
Montag – Donnerstag: 08.00-12.00 Uhr und 14.00-21.30 Uhr
Freitag: 08.00-12.00 Uhr und 14.00-21.00 Uhr
Samstag: 09.00-12.00 Uhr
Sonntag: 09.00-12.00 Uhr

Foto: Robert Vogel “Skulptur”