Lade Veranstaltungen

Wegen des Erfolges der ersten Lesung am 31. März gibt es am Finissage-Wochenende, 26. Mai,  eine zweite Lesung von und mit Judith von Tora!

Unter ihrem poetischen Pseudonym Judith von Tora wird Dagmar Kleimann am Sonntag, 31. März ihre lyrischen Werke präsentieren. Im Rahmen ihrer Ausstellung „Ich erzähle in Bildern“ findet die Lesung im GrenzBlickAtelier im ps-raum um 15.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Dagmar Kleimann beherrscht viele künstlerische Ebenen: So ist sie auch eine hervorragende lyrische Wortkünstlerin. Als Judith von Thora schreibt sie stimmungsvolle, feinfühlige, aber auch humorvolle Gedichte, die sie als Wortgeschenke bezeichnet. Die Autorin nimmt ihre Zuhörer auf eine poetische Reise mit, die über die Höhen und Tiefen der Liebe geht, durch die Schönheit der Natur führt und teilnehmen lässt an meditativen Streifzügen über das Feld des Schreibens. Judith von Tora: „Ich gehe mit Worten spazieren – Hand in Hand. Höre ihnen hinterher, laufe ihnen nach. Ziehe sie aus und kleide sie um. Schlafe mit ihnen ein, und sie füllen das Buch meiner Träume.“

Die Lesung findet inmitten ihrer bis Ende Mai ausgestellten Bilder und Skulpturen statt und ermöglicht so dem Besucher einen doppelten Kunstgenuss. Grazile, fast freischwebende Drahtgebilde beziehen den durch einfallendes Licht natürlichen Schatten als “Künstler” mit ein – sich stets verändernd, nie bleibend, immer wiederkehrend und anders. Die Leinwand und der darunterliegende Keilrahmen werden ihrer bis dato gewohnten Funktion beraubt, die man vielleicht am besten mit der Aufnahme von Farbpigmenten beschreiben könnte. Das grundsätzliche und grenzüberschreitende Denken und Hineinfühlen bestimmen die Arbeiten von Dagmar Kleimann. So ergibt bei ihr die Analyse einer Leinwand eine zuunterst liegende Holzkonstruktion mit darüber gespanntem Gewebe: „Man kann darauf malen, man muss es aber nicht.“ Sie verarbeitet Materialien wie Gips, Glas und Papier, verwendet dazu Gouache, Ölpastellkreiden und ostindische Tusche sowie Blattgold.

Die Ausstellung am Finissage-Wochende ist wie folgt geöffnet:

Samstag, 25. Mai 2019 von 14.00 – 17.00 Uhr
Sonntag, 26. Mai 2019 von 14.00 – 15.00 Uhr & LESUNG von 15.00 – ca. 17.00 Uhr 

Eine Anmeldung für die Lesung wird aufgrund beschränkter Platzzahl empfohlen und kann an die E-Mail-Adresse info@grenz-blick.eu geschickt werden.

 

GrenzBlickAtelier im ps-raum
Hahnenpatt 2
Bolandshof
D-46399 Bocholt-Suderwick
(Eingang und Einfahrt: Lange Fohre / Ecke Dinxperloer Straße)

Aktuelle Informationen: GrenzBlickAtelier oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf via info@grenz-blick.eu