Lade Veranstaltungen

Der Weg zur Abstraktion

Der bildende Künstler Maarten Rots (Aalten, NL) arbeitet mit Fotografie und ist fasziniert von dem Spiel von Licht und Schatten, das sich auf Architekturen im städtischen Umfeld abspielt. Die Übersetzung von der räumlichen in die flache Ebene, die während des Fotografierens stattfindet, ist zentral für seine abstrakte Fotografie.

Der Titel „AbstrAktion AbstrAction“ verweist daher auf die „Aktion“, den bewussten Akt, zu einem abstrakten Werk zu gelangen. Diese abstrakte Bildsprache verwendet Rots auch in seinen Gemälden und in seinen “Visual Anagrams” – fotografische Umgestaltungen seiner fotografischen Kompositionen. Diese Ausstellung zeigt einen Querschnitt seiner Arbeiten der letzten Jahre.

Die Serie Visual anagrams (2023) ist eine aktuelle Entwicklung, mit der er die Möglichkeiten seiner eigenen Fotografien weiter auslotet und sie als Grundlage für neue Arbeiten dienen lässt. Indem er Abzüge seiner fotografischen Arbeiten zerschneidet und die entstandenen Elemente neu arrangiert, schafft Rots neue, temporäre Kompositionen, die er fotografisch festhält. Die Titel der Werke sind Anagramme der Orte, an denen er die Originalfotos aufgenommen hat.

Neben der Fotografie ist in dieser Ausstellung auch die Malerei zu sehen. Auf intuitive Weise nutzt Maarten Rots die abstrakte Bildsprache, die er mit seiner Fotografie entwickelt hat, um grafische, geometrische Werke zu schaffen. Die Serie Construct (2022) entstand durch eine Kombination aus Sprühfarbe und Collage auf MDF-Platten. Neuere Arbeiten entstehen auf keramischen Wandfliesen, wobei das resultierende Objekt aus mehreren miteinander verbundenen Fliesen besteht.

Seit 2015 gibt Rots viermal im Jahr im Eigenverlag March & Rock heraus, ein 24-seitiges Magazin im A5-Format, in dem er seine neuesten (fotografischen) Entdeckungen zusammenfasst. Im Laufe der Jahre hat diese Publikation eine immer wichtigere Rolle in der Entwicklung seiner fotografischen Arbeit eingenommen, und jede Ausgabe zeigt neue Richtungen in seiner künstlerischen Praxis auf. Einige dieser Magazine werden während der Ausstellung zu sehen sein und geben einen weiteren Einblick in die Entwicklung seines Werks.

Mehr Infos über Maarten Rots: Siehe HIER.

Die Ausstellung wird am Sonntag, 14. April 2024 um 15.00 Uhr eröffnet.
Alle Interessierten sind zur Vernissage herzlich eingeladen.

Die Ausstellung ist vom 14. April bis 28. Juli 2024 im GrenzBlickAtelier im ps-raum zu sehen:

Hahnenpatt 2
Bolandshof
46399 Bocholt-Suderwick
Eingang: Ecke Lange Fohre/Dinxperloer Straße

Öffnungszeiten – Samstag & Sonntag, jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr
An allen anderen Tagen auf Absprache

APRIL:
20.04. & 21.04.
27.04. & 28.04.

MAI:
11.05. & 12.05.
25.05. & 26.05.    ***

JUNI:
01.06. & 02.06.
08.06. & 09.06.     An diesen beiden Tagen ist Maarten Rots selbst anwesend

JULI:
20.07. & 21.07.
27.07. & 28.07.

Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung:

Sonntag, 12. Mai, 15.00 Uhr: „Fotografie, Abstraktion und Visual Anagrams“ – Maarten Rots spricht über seine künstlerische Arbeitsweise und lässt uns einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen.

Sonntag, 26. Mai, 14.30 Uhr: Sing-along mit Gitarrist Olaf Symalla. Ein poppiger Mitsing-Nachmittag für alle, die gerne singen.

Samstag, 01. Juni, 12.00 – 18.00 Uhr: Eco-Print Workshop mit Heidi Ochser.
ACHTUNG: Für den Workshop stehen zehn Plätze zur Verfügung.

Weitere Veranstaltungen werden zeitnah publiziert.

*** Hinweis auf die Huntenkunst 2024 in Ulft (NL):
Huntenkunst ist ein jährliches, internationales, visuelles Kunstevent: Siehe HIER.
Maarten Rots wird auf der Huntenkunst mit einem eigenen Künstler-Stand vom 24.5. – 26.5.2024 anwesend sein.

FotoCopyright: Maarten Rots
Go to Top